Schannel 36887 Fataler Alarm 48 Maßnahmen zur Behebung

Willkommen zu unserem Artikel über den fatalen Alarm 48 des Schannel 36887 und die 48 Maßnahmen zur Behebung!

May 2024: Steigern Sie die Leistung Ihres Computers und beseitigen Sie Fehler mit dieser fortschrittlichen Optimierungssoftware. Laden Sie sie unter diesem Link herunter

  1. Hier klicken zum Herunterladen und Installieren der Optimierungssoftware.
  2. Führen Sie einen umfassenden Systemscan durch.
  3. Lassen Sie die Software Ihr System automatisch reparieren.

Behebung des Problems durch die Änderung der Registrierung

Problembehebung durch Änderung der Registrierung

Um das Problem mit dem Schannel 36887 Fataler Alarm 48 zu beheben, können Sie folgende Schritte ausführen:

1. Öffnen Sie den Registrierungseditor, indem Sie regedit in das Suchfeld eingeben und auf Enter drücken.
2. Navigieren Sie zu HKEY_LOCAL_MACHINESYSTEMCurrentControlSetControlSecurityProvidersSCHANNEL.
3. Erstellen Sie einen neuen DWORD-Wert namens EventLogging (ohne Anführungszeichen) und setzen Sie den Wert auf 0.
4. Starten Sie den Computer neu, um die Änderungen wirksam zu machen.

Diese Änderung deaktiviert das Ereignisprotokoll für Schannel-Fehler, was dazu führen kann, dass der Fehler nicht mehr angezeigt wird.

Beachten Sie, dass das Deaktivieren des Ereignisprotokolls dazu führt, dass auch andere Schannel-Fehler nicht mehr protokolliert werden. Wenn Sie jedoch nur den spezifischen Fehler 36887 beheben möchten, ist dies eine mögliche Lösung.

Falls das Problem weiterhin besteht, empfehlen wir, in Foren nach ähnlichen Erfahrungen anderer Benutzer zu suchen oder sich an den technischen Support von Windows zu wenden.

Aktualisiert im May 2024 : Ihr PC-Schutz mit Fortect

Folgen Sie diesen einfachen Schritten, um Ihren PC zu optimieren und zu schützen

Schritt 1: Download

Laden Sie Fortect hier herunter und beginnen Sie mit dem Scannen.

  BitLocker PIN-Versuche überschritten - Fehlerbehebung

Schritt 2: Scan

Führen Sie einen vollständigen Scan durch, um Probleme zu identifizieren.

Schritt 3: Reparatur

Reparieren und optimieren Sie Ihren PC mit den Fortect-Tools.

Jetzt starten

Deinstallation des Windows Update-Patches KB3161606 zur Lösung des Problems

Um das Problem mit dem Schannel-Fehler 36887 (Fataler Alarm 48) zu beheben, können Sie den Windows Update-Patch KB3161606 deinstallieren. Gehen Sie dazu wie folgt vor:

1. Öffnen Sie die Systemsteuerung und wählen Sie Programme und Funktionen aus.
2. Klicken Sie auf Installierte Updates anzeigen.
3. Suchen Sie nach dem Update mit der Bezeichnung KB3161606 und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf.
4. Wählen Sie Deinstallieren aus dem Kontextmenü.
5. Folgen Sie den Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Deinstallation abzuschließen.

Nach der Deinstallation des Updates sollten Sie überprüfen, ob das Problem weiterhin besteht. Wenn ja, können Sie weitere Lösungen in Foren oder auf Websites wie Cisco oder Microsoft suchen.

Durchführung einer SFC- und DISM-Scan zur Behebung des Problems

Führen Sie einen SFC- und DISM-Scan durch, um das Problem mit dem Schannel 36887 Fataler Alarm 48 zu beheben. Öffnen Sie das Startmenü und geben Sie Eingabeaufforderung ein. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung und wählen Sie Als Administrator ausführen. Geben Sie sfc /scannow ein und drücken Sie die Eingabetaste. Warten Sie, bis der Scan abgeschlossen ist.
Führen Sie dann den DISM-Scan aus, indem Sie Dism /Online /Cleanup-Image /RestoreHealth eingeben und die Eingabetaste drücken. Warten Sie auch hier, bis der Scan abgeschlossen ist. Starten Sie Ihren Computer neu und überprüfen Sie, ob das Problem behoben wurde. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an das Microsoft-Supportforum oder einen IT-Experten, um weitere Unterstützung zu erhalten.

  Windows Schadsoftwareentfernungs-Tool hängt bei Windows-Update

Deaktivierung von TLS zur Lösung des Problems

Deaktivieren Sie TLS, um das Problem zu beheben. Öffnen Sie die Registrierung und suchen Sie den Pfad HKEY_LOCAL_MACHINESYSTEMCurrentControlSetControlSecurityProvidersSCHANNELProtocols. Erstellen Sie einen neuen Schlüssel TLS 1. 0 unter Protocols. Erstellen Sie einen weiteren Schlüssel Client unter TLS 1. 0.
Erstellen Sie einen weiteren Schlüssel DisabledByDefault unter Client. Ändern Sie den Wert von DisabledByDefault auf 1. Wiederholen Sie diesen Vorgang für TLS 1. 1 und TLS 1. 2. Starten Sie den Computer neu, um die Änderungen zu übernehmen.
Überprüfen Sie im Ereignisprotokoll (Event Viewer) nach dem Neustart, ob der Fehler nicht mehr auftritt. Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an das Support-Forum oder einen IT-Experten.

War dieser Artikel hilfreich?
YesNo
Scroll to Top