Windows Schadsoftwareentfernungs-Tool hängt bei Windows-Update

Ein ärgerliches Problem tritt auf, wenn das Windows Schadsoftwareentfernungs-Tool während eines Windows-Updates blockiert. Lesen Sie weiter, um mehr über diese lästige Herausforderung zu erfahren.

May 2024: Steigern Sie die Leistung Ihres Computers und beseitigen Sie Fehler mit dieser fortschrittlichen Optimierungssoftware. Laden Sie sie unter diesem Link herunter

  1. Hier klicken zum Herunterladen und Installieren der Optimierungssoftware.
  2. Führen Sie einen umfassenden Systemscan durch.
  3. Lassen Sie die Software Ihr System automatisch reparieren.

Verwendung des abgesicherten Modus

Wenn das Windows-Schadsoftwareentfernungs-Tool bei einem Windows-Update hängt, kann der abgesicherte Modus eine Lösung sein.

1. Drücken Sie die Windows-Taste + R, um das Ausführen Fenster zu öffnen.

2. Geben Sie msconfig ein und drücken Sie die Eingabetaste, um das Systemkonfigurationsprogramm zu öffnen.

3. Wählen Sie die Registerkarte Start aus und aktivieren Sie das Kontrollkästchen Abgesicherter Start.

4. Starten Sie den Computer neu und das System wird im abgesicherten Modus gestartet.

5. Führen Sie das Windows-Schadsoftwareentfernungs-Tool erneut aus und lassen Sie es den Scan durchführen.

Der abgesicherte Modus ermöglicht es Ihnen, das Tool ohne mögliche Konflikte mit anderen Programmen auszuführen. Sobald der Scan abgeschlossen ist, können Sie den Computer neu starten und wieder in den normalen Modus zurückkehren.

Verwendung des Deinstallations-Problembehandlungsprogramms

Wenn das Windows Schadsoftwareentfernungs-Tool bei einem Windows-Update hängt, gibt es einige Schritte, die Sie ausprobieren können, um das Problem zu beheben.

1. Öffnen Sie das Run-Fenster, indem Sie die Windows-Taste + R drücken.
2. Geben Sie den Befehl services.msc ein und drücken Sie die Eingabetaste, um die Dienstekonsole zu öffnen.
3. Scrollen Sie nach unten und suchen Sie den Dienst Windows Update.
4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Anhalten.
5. Öffnen Sie den Datei-Explorer und navigieren Sie zu C:WindowsSoftwareDistribution.
6. Löschen Sie den Inhalt des Ordners SoftwareDistribution.
7. Gehen Sie zurück zur Dienstekonsole und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Windows Update-Dienst.
8. Wählen Sie Starten aus dem Kontextmenü.
9. Starten Sie Ihren PC neu und versuchen Sie erneut, das Windows-Update auszuführen.

Diese Schritte sollten helfen, das Problem mit dem Windows Schadsoftwareentfernungs-Tool zu beheben und das Update erfolgreich abzuschließen.

Manuelle Installation des Tools

Wenn das Windows Schadsoftwareentfernungs-Tool bei einem Windows-Update hängt, gibt es eine einfache Lösung, um das Problem zu beheben.

1. Laden Sie das Tool von der offiziellen Microsoft-Website herunter.

2. Öffnen Sie das Run-Fenster, indem Sie gleichzeitig die Windows-Taste und die R-Taste drücken.

3. Geben Sie mrt.exe ein und klicken Sie auf OK.

4. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um das Tool zu installieren.

5. Wenn Sie Schwierigkeiten haben, das Tool zu installieren, können Sie versuchen, den Ordner SoftwareDistribution zu löschen.

6. Starten Sie Ihren PC im abgesicherten Modus neu, um mögliche Infektionen zu vermeiden.

7. Stellen Sie sicher, dass Sie eine stabile Internetverbindung haben.

Mit diesen Schritten können Sie das Windows Schadsoftwareentfernungs-Tool manuell installieren und mögliche Probleme beheben.

Löschen temporärer Dateien

Wenn das Windows Schadsoftwareentfernungs-Tool bei einem Windows-Update hängt, gibt es einige Schritte, die du ausprobieren kannst, um das Problem zu beheben.

1. Öffne das Run-Fenster, indem du die Windows-Taste + R drückst.
2. Gib services.msc ein und drücke Enter, um die Dienstekonsole zu öffnen.
3. Suche nach dem Dienst Windows Update und doppelklicke darauf.
4. Klicke auf Stopp und dann auf OK.
5. Öffne den Datei-Explorer und gehe zum folgenden Speicherort: C:WindowsSoftwareDistribution.
6. Lösche den gesamten Inhalt des Ordners SoftwareDistribution.
7. Starte den Dienst Windows Update erneut, indem du auf Start klickst.
8. Starte deinen Computer neu und versuche das Windows-Update erneut.

Diese Schritte sollten helfen, das Problem zu beheben und das Update erfolgreich abzuschließen. Wenn du weiterhin Schwierigkeiten hast, wende dich an den Microsoft-Support für weitere Unterstützung.

Verwendung eines Tools von Drittanbietern

Wenn das Windows-Schadsoftwareentfernungs-Tool bei einem Windows-Update hängt, gibt es einige Schritte, die Sie unternehmen können, um das Problem zu beheben:

1. Überprüfen Sie, ob Sie die neueste Version des Tools heruntergeladen haben. Besuchen Sie die offizielle Microsoft-Website, um sicherzustellen, dass Sie die aktuellste Version erhalten.

2. Öffnen Sie das Run-Befehlsfenster, indem Sie die Tasten Windows + R drücken.

3. Geben Sie mrt ein und drücken Sie die Eingabetaste, um das Windows-Schadsoftwareentfernungs-Tool zu starten.

4. Wenn das Tool immer noch hängt, versuchen Sie, es im abgesicherten Modus auszuführen. Starten Sie Ihren Computer neu und drücken Sie während des Startvorgangs die Taste F8, um den abgesicherten Modus auszuwählen.

5. Überprüfen Sie Ihre Internetverbindung, da das Tool möglicherweise Probleme beim Herunterladen von Updates hat. Stellen Sie sicher, dass Ihre Verbindung stabil ist.

6. Löschen Sie den Inhalt des SoftwareDistribution-Ordners, um mögliche Dateibeschädigungen zu beheben. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung als Administrator und geben Sie den Befehl Clear SoftwareDistribution ein.

Wenn diese Schritte das Problem nicht beheben, könnte es ratsam sein, einen Experten zu konsultieren oder das Windows-Support-Team zu kontaktieren.

Hinweis: Dieser Artikel basiert auf Informationen von Vladimir Popescu, einem bekannten Experten auf dem Gebiet der Schadsoftwareentfernung.

  McAfee Risiko-Pop-up entfernen und stoppen

Kontaktieren Sie den Microsoft-Support

Führen Sie die folgenden Schritte aus, um das Problem zu beheben:

1. Drücken Sie die Tastenkombination Windows + R, um das Ausführen-Fenster zu öffnen.
2. Geben Sie services.msc ein und drücken Sie die Eingabetaste, um die Dienstekonsole zu öffnen.
3. Suchen Sie den Dienst Windows Update in der Liste der Dienste.
4. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Beenden.
5. Öffnen Sie den Datei-Explorer und navigieren Sie zu folgendem Pfad: C:WindowsSoftwareDistribution.
6. Löschen Sie den Inhalt des Ordners SoftwareDistribution.
7. Starten Sie den Dienst Windows Update in der Dienstekonsole erneut.
8. Starten Sie Ihren Computer neu und versuchen Sie erneut, das Windows-Update durchzuführen.

Wenn das Problem weiterhin besteht, wenden Sie sich an den Microsoft-Support für weitere Unterstützung.

Überprüfen der Internetverbindung

Überprüfung der Internetverbindung

Wenn das Windows Schadsoftwareentfernungs-Tool bei einem Windows-Update hängt, kann dies auf eine Internetverbindungsprobleme hinweisen.

Um dieses Problem zu beheben, sollten Sie folgende Schritte durchführen:

1. Überprüfen Sie Ihre Internetverbindung, um sicherzustellen, dass sie aktiv und stabil ist.

2. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung als Administrator, indem Sie mit der rechten Maustaste auf das Startmenü klicken und Ausführen auswählen. Geben Sie dann cmd ein und drücken Sie die Eingabetaste.

3. Geben Sie den Befehl ping www.google.com ein und drücken Sie die Eingabetaste, um die Verbindung zu überprüfen.

4. Wenn die Verbindung erfolgreich ist, könnte das Problem woanders liegen. In diesem Fall sollten Sie weitere Lösungen für das Windows-Update-Problem suchen.

5. Wenn die Verbindung jedoch fehlschlägt, überprüfen Sie Ihre Netzwerkeinstellungen und stellen Sie sicher, dass Sie mit dem richtigen Netzwerk verbunden sind.

Durch die Überprüfung Ihrer Internetverbindung können Sie sicherstellen, dass diese nicht das Problem für das Hängen des Schadsoftwareentfernungs-Tools bei einem Windows-Update ist.

Löschen des Inhalts des SoftwareDistribution-Ordners

Löschen Sie den Inhalt des SoftwareDistribution-Ordners, um das Problem mit dem hängenden Windows Schadsoftwareentfernungs-Tool bei Windows-Update zu beheben.

1. Öffnen Sie das Startmenü und geben Sie cmd ein, um das Ausführen-Fenster zu öffnen.
2. Geben Sie net stop wuauserv ein und drücken Sie die Eingabetaste, um den Windows Update-Dienst zu stoppen.
3. Geben Sie net stop bits ein und drücken Sie die Eingabetaste, um den Hintergrundintelligenzdienst zu stoppen.
4. Öffnen Sie den Windows Explorer und navigieren Sie zum Laufwerk C:.
5. Suchen Sie den Ordner SoftwareDistribution und öffnen Sie ihn.
6. Löschen Sie alle Dateien und Unterordner im SoftwareDistribution-Ordner.
7. Gehen Sie zurück zum Ausführen-Fenster und geben Sie net start wuauserv ein, um den Windows Update-Dienst neu zu starten.
8. Geben Sie net start bits ein, um den Hintergrundintelligenzdienst neu zu starten.

Starten Sie Ihren Computer neu und versuchen Sie das Windows-Update erneut. Dies sollte das Problem beheben und das Windows Schadsoftwareentfernungs-Tool wieder normal funktionieren lassen.

Manuelle Überprüfung auf Updates in der Viren- und Bedrohungsschutzfunktion

1. Öffnen Sie das Windows Schadsoftwareentfernungs-Tool.
2. Klicken Sie auf Updates überprüfen in der Menüleiste.
3. Überprüfen Sie, ob das Tool auf dem neuesten Stand ist.
4. Wenn ein Update verfügbar ist, laden Sie es herunter und installieren Sie es.
5. Starten Sie Ihren Computer neu, um die Änderungen zu übernehmen.

Falls das Problem weiterhin besteht, versuchen Sie folgende Schritte:

1. Öffnen Sie das Ausführen-Fenster, indem Sie die Windows-Taste + R drücken.
2. Geben Sie services.msc ein und drücken Sie die Eingabetaste.
3. Suchen Sie den Windows Update-Dienst und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf.
4. Wählen Sie Beenden aus dem Kontextmenü.
5. Öffnen Sie den Datei-Explorer und navigieren Sie zu C:WindowsSoftwareDistribution.
6. Löschen Sie den Inhalt des Ordners SoftwareDistribution.
7. Starten Sie den Windows Update-Dienst erneut, indem Sie mit der rechten Maustaste darauf klicken und Start wählen.

Diese Schritte sollten Ihnen helfen, das Problem mit hängenden Updates im Windows Schadsoftwareentfernungs-Tool zu beheben.

Aktualisiert im May 2024 : Ihr PC-Schutz mit Fortect

Folgen Sie diesen einfachen Schritten, um Ihren PC zu optimieren und zu schützen

Schritt 2: Scan

Führen Sie einen vollständigen Scan durch, um Probleme zu identifizieren.

Schritt 3: Reparatur

Reparieren und optimieren Sie Ihren PC mit den Fortect-Tools.

Jetzt starten

Ausführen des Windows Update-Problembehandlungsprogramms

Führen Sie das Windows Update-Problembehandlungsprogramm aus, um das Problem mit dem Windows-Schadsoftwareentfernungs-Tool zu beheben, das bei Windows-Update hängen bleibt.

1. Öffnen Sie das Startmenü und suchen Sie nach Ausführen (ohne Anführungszeichen).
2. Geben Sie msdt.exe /id WindowsUpdateDiagnostic ein und drücken Sie die Eingabetaste.
3. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Problembehandlung auszuführen.
4. Starten Sie Ihren Computer neu, wenn Sie dazu aufgefordert werden.
5. Überprüfen Sie, ob das Windows-Schadsoftwareentfernungs-Tool nun ordnungsgemäß funktioniert.

Wenn das Problem weiterhin besteht, können Sie auch versuchen, den SoftwareDistribution-Ordner zu löschen, um mögliche Installationsprobleme zu beheben.

1. Öffnen Sie das Startmenü und suchen Sie nach Services (ohne Anführungszeichen).
2. Wählen Sie die Services-Konsole aus den Suchergebnissen aus.
3. Suchen Sie den Windows Update-Dienst und klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf.
4. Wählen Sie Anhalten aus dem Kontextmenü.
5. Öffnen Sie den Datei-Explorer und navigieren Sie zu C:WindowsSoftwareDistribution.
6. Löschen Sie den gesamten Inhalt des Ordners.
7. Kehren Sie zur Services-Konsole zurück und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Windows Update-Dienst.
8. Wählen Sie Starten aus dem Kontextmenü.

  Fehler 1 Operation nicht erlaubt - Archivdienstprogramm

Überprüfen Sie erneut, ob das Windows-Schadsoftwareentfernungs-Tool jetzt ordnungsgemäß funktioniert. Wenn nicht, sollten Sie möglicherweise professionelle Hilfe in Anspruch nehmen, um das Problem zu beheben.

Installation im abgesicherten Modus

1. Starten Sie Ihren Computer neu und drücken Sie wiederholt die F8-Taste, bis das erweiterte Boot-Menü angezeigt wird.
2. Wählen Sie Abgesicherter Modus aus dem Menü aus und drücken Sie die Eingabetaste.
3. Melden Sie sich mit Ihrem Benutzerkonto an.
4. Öffnen Sie den Windows Explorer und navigieren Sie zum Speicherort der heruntergeladenen Software.
5. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählen Sie Als Administrator ausführen.
6. Befolgen Sie die Anweisungen auf dem Bildschirm, um die Schadsoftwareentfernung durchzuführen.
7. Wenn die Installation im normalen Modus fehlschlägt, können Sie es im abgesicherten Modus erneut versuchen.

Hinweis: Stellen Sie sicher, dass Sie über eine funktionierende Internetverbindung verfügen und dass Ihre Antivirensoftware deaktiviert ist, da dies die Installation beeinträchtigen kann.

Manuelles Herunterladen und Installieren von MRT.exe

Wenn das Windows Schadsoftwareentfernungs-Tool bei einem Windows-Update hängt, können Sie das Problem manuell beheben, indem Sie MRT.exe herunterladen und installieren.

1. Öffnen Sie einen Internetbrowser und suchen Sie nach Manuelles Herunterladen von MRT.exe.

2. Klicken Sie auf den Link, der zur offiziellen Microsoft-Website führt.

3. Suchen Sie nach der Version von MRT.exe, die für Ihr Betriebssystem geeignet ist, z. B. Windows 10.

4. Klicken Sie auf den Download-Link und speichern Sie die Datei auf Ihrem Computer.

5. Öffnen Sie den Ordner, in dem Sie die heruntergeladene Datei gespeichert haben.

6. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf die Datei und wählen Sie Als Administrator ausführen aus dem Menü.

7. Befolgen Sie die Anweisungen des Installationsprogramms, um MRT.exe auf Ihrem Computer zu installieren.

Nach der Installation können Sie das Windows Schadsoftwareentfernungs-Tool ausführen, um nach Viren und Malware auf Ihrem System zu suchen und diese zu entfernen.

Hinweis: Stellen Sie sicher, dass Sie über eine stabile Internetverbindung verfügen, um MRT.exe herunterzuladen und zu installieren.

Funktioniert das Windows-Tool zur Entfernung bösartiger Software?

Das Windows-Schadsoftwareentfernungs-Tool kann bei Windows-Updates hängen bleiben. Wenn Sie dieses Problem haben, gibt es einige Schritte, die Sie ausprobieren können, um es zu beheben:

1. Öffnen Sie das Startmenü und geben Sie Services console ein.
2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Eintrag Windows Module Installer und wählen Sie Stop aus dem Kontextmenü.
3. Öffnen Sie den Datei-Explorer und navigieren Sie zu C:WindowsSoftwareDistribution.
4. Löschen Sie den gesamten Inhalt des Ordners SoftwareDistribution.
5. Öffnen Sie die Eingabeaufforderung als Administrator und geben Sie mrt.exe ein, um das Windows-Schadsoftwareentfernungs-Tool manuell auszuführen.
6. Führen Sie danach Windows-Updates erneut aus, um sicherzustellen, dass das Problem behoben ist.

Dies sind einige mögliche Lösungen für dieses Problem. Wenn Sie weiterhin Schwierigkeiten haben, empfehlen wir Ihnen, professionelle Unterstützung in Anspruch zu nehmen, um Ihr Gerät vor möglichen Schäden zu schützen.

Wie lange dauert die Installation des Windows-Tools zur Entfernung bösartiger Software?

Die Installation des Windows-Tools zur Entfernung bösartiger Software kann unterschiedlich lange dauern. Es hängt von der Geschwindigkeit Ihrer Internetverbindung und der Leistung Ihres Computers ab.

Wenn die Installation des Tools bei einem Windows-Update hängen bleibt, können Sie folgende Schritte ausprobieren, um das Problem zu beheben:

1. Öffnen Sie das Windows Startmenü und geben Sie cmd ein, um die Eingabeaufforderung zu öffnen.
2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung und wählen Sie Als Administrator ausführen.
3. Geben Sie den Befehl mrt.exe /f ein und drücken Sie die Eingabetaste, um das Windows Malicious Software Removal Tool manuell auszuführen.
4. Wenn das Tool bereits ausgeführt wird, können Sie den Befehl mrt.exe /x eingeben, um es zu beenden.
5. Überprüfen Sie, ob das Windows-Update jetzt fortgesetzt wird.

Diese Schritte sollten helfen, das Problem bei der Installation des Windows-Tools zur Entfernung bösartiger Software zu lösen. Wenn Sie weiterhin Schwierigkeiten haben, wenden Sie sich an den technischen Support oder suchen Sie online nach weiteren Lösungen.

Anhalten des Windows Update-Dienstes

Wenn das Windows Schadsoftwareentfernungs-Tool bei einem Windows-Update hängen bleibt, gibt es einige Schritte, die Sie ausprobieren können, um das Problem zu beheben.

1. Öffnen Sie das Startmenü und suchen Sie nach Services. Klicken Sie auf Dienste in der Ergebnisliste.

2. In der Dienstekonsole suchen Sie nach Windows Update und doppelklicken Sie darauf.

3. Klicken Sie auf Beenden, um den Dienst anzuhalten.

  Java Anwendung blockiert durch Sicherheitseinstellungen beheben

4. Öffnen Sie den Datei-Explorer und navigieren Sie zu C:WindowsSoftwareDistribution.

5. Löschen Sie den gesamten Inhalt des Ordners SoftwareDistribution.

6. Starten Sie den Windows Update-Dienst erneut. Gehen Sie dazu zurück zur Dienstekonsole, klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Windows Update und wählen Sie Starten.

7. Überprüfen Sie, ob das Windows Schadsoftwareentfernungs-Tool nun normal funktioniert.

Wenn das Problem weiterhin besteht, kann es sein, dass eine Malware-Infektion vorliegt. In diesem Fall empfehlen wir die Verwendung eines zuverlässigen Antivirenprogramms, um Ihren Computer zu scannen und die Bedrohung zu entfernen.

Hinweis: Stellen Sie sicher, dass Sie über eine stabile Internetverbindung verfügen, da das Windows Schadsoftwareentfernungs-Tool möglicherweise Updates herunterladen muss, um richtig zu funktionieren.

Löschen des Inhalts des SoftwareDistribution-Ordners

Wenn das Windows-Schadsoftwareentfernungs-Tool bei einem Windows-Update hängen bleibt, gibt es eine einfache Lösung: Löschen Sie den Inhalt des SoftwareDistribution-Ordners.

1. Öffnen Sie das Startmenü und suchen Sie nach Ausführen.
2. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf das Ausführen-Programm und wählen Sie Als Administrator ausführen.
3. Geben Sie den Befehl services.msc ein und drücken Sie die Eingabetaste, um die Dienstekonsole zu öffnen.
4. Suchen Sie den Dienst Windows Update und machen Sie einen Rechtsklick darauf.
5. Wählen Sie Anhalten, um den Dienst zu stoppen.
6. Öffnen Sie den Windows Explorer und navigieren Sie zum Pfad C:WindowsSoftwareDistribution.
7. Löschen Sie den gesamten Inhalt des Ordners SoftwareDistribution.
8. Gehen Sie zurück zur Dienstekonsole und klicken Sie mit der rechten Maustaste auf den Dienst Windows Update.
9. Wählen Sie Starten, um den Dienst erneut zu starten.
10. Starten Sie Ihren Computer neu und versuchen Sie das Windows-Update erneut.

Dieses Vorgehen kann dazu beitragen, Probleme mit der Installation von Windows-Updates zu beheben und Windows vor Schadsoftware zu schützen.

Ausführen der Befehle SFC /Scannow und DISM

Führen Sie die Befehle SFC /Scannow und DISM aus, um das Problem mit dem Windows-Update zu beheben. Öffnen Sie das Startmenü und geben Sie cmd ein. Klicken Sie mit der rechten Maustaste auf Eingabeaufforderung und wählen Sie Als Administrator ausführen aus. Geben Sie den Befehl SFC /Scannow ein und drücken Sie die Eingabetaste.
Warten Sie, bis der Scan abgeschlossen ist. Wenn Probleme gefunden wurden, geben Sie den Befehl DISM /Online /Cleanup-Image /RestoreHealth ein und drücken Sie die Eingabetaste. Warten Sie wiederum, bis der Vorgang abgeschlossen ist. Starten Sie Ihren Computer neu und versuchen Sie erneut, das Windows-Update durchzuführen.
Diese Schritte können dabei helfen, Probleme mit der Installation von Updates zu beheben.

Wenn alles fehlschlägt… Ausführen des Tools zur Entfernung bösartiger Software

Wenn alles fehlschlägt und das Windows Schadsoftwareentfernungs-Tool bei einem Windows-Update hängt, gibt es eine Lösung.

1. Überprüfen Sie Ihre Internetverbindung. Stellen Sie sicher, dass Ihre Verbindung stabil ist.

2. Starten Sie Ihren PC im abgesicherten Modus neu. Drücken Sie die Windows-Taste + R, geben Sie msconfig ein und wählen Sie die Option Abgesicherter Start aus.

3. Löschen Sie den SoftwareDistribution-Ordner. Gehen Sie zum Startmenü und suchen Sie nach Eingabeaufforderung. Klicken Sie mit der rechten Maustaste darauf und wählen Sie Als Administrator ausführen aus. Geben Sie den Befehl net stop wuauserv ein, gefolgt von net stop bits. Navigieren Sie zum Ordner C:Windows und löschen Sie den Ordner SoftwareDistribution.

4. Führen Sie das Windows Malicious Software Removal Tool manuell aus. Laden Sie das Tool von der offiziellen Microsoft-Website herunter und führen Sie es aus.

5. Überprüfen Sie Ihren Windows Defender oder Ihre Antivirensoftware. Stellen Sie sicher, dass Ihr Virenschutzprogramm ordnungsgemäß funktioniert und auf dem neuesten Stand ist.

6. Starten Sie Ihren PC neu und überprüfen Sie die Windows-Updates. Nachdem Sie die oben genannten Schritte ausgeführt haben, starten Sie Ihren PC neu und überprüfen Sie, ob das Update erfolgreich installiert wurde.

Wenn Sie immer noch Probleme haben, sollten Sie in Erwägung ziehen, professionelle Hilfe von einem IT-Experten in Anspruch zu nehmen.

Fazit

Wenn das Windows Schadsoftwareentfernungs-Tool bei einem Windows-Update hängt, gibt es mehrere Schritte, die Sie ausprobieren können, um das Problem zu beheben.

1. Überprüfen Sie Ihre Internetverbindung, um sicherzustellen, dass Sie eine stabile Verbindung haben.

2. Starten Sie Ihren Computer im abgesicherten Modus, um mögliche Infektionen zu vermeiden.

3. Löschen Sie den Inhalt des SoftwareDistribution-Ordners, um Platz für das Update zu schaffen.

4. Führen Sie das Tool mrt.exe manuell aus, um Windows Defender zu aktualisieren und Schadsoftware zu entfernen.

5. Überprüfen Sie die Installation von Windows-Updates im Windows-Update-Menü und stellen Sie sicher, dass keine ausstehenden Updates vorhanden sind.

Wenn Sie immer noch Schwierigkeiten haben, sollten Sie in Erwägung ziehen, professionelle Hilfe in Anspruch zu nehmen, um mögliche Schäden zu vermeiden. Es ist auch ratsam, eine Antivirensoftware zu installieren, um zukünftige Bedrohungen zu verhindern.

War dieser Artikel hilfreich?
YesNo
Scroll to Top